POSTWEST band POSTWEST band
> Play II Pause
00:00
Fullscreen on Fullscreen off
Sound on Sound off

International Cooperations: Three Webinars for Theater Professionals
Teil 1: Searching for Allies

Diskurs | In englischer Sprache

Der Grundgedanke des Theaterfestivals POSTWEST ist seit Beginn die Etablierung nachhaltiger transkultureller Kooperationen. Aufgrund der aktuellen Situation sind internationale Partnerschaften wichtiger denn je, doch wie entstehen sie überhaupt, und wie können sie trotz der Corona-Krise weiterentwickelt werden?

In drei Diskussionen setzen sich die POSTWEST-Partner*innen gemeinsam mit Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis mit Fragestellungen zu internationalen Theaterkooperationen auseinander. Die Gespräche bestehen aus zwei Teilen: Zunächst gibt es eine live übertragene Podiumsdiskussion, in der die geladenen Gäste ihre Inputs zu dem Thema geben. Im zweiten Teil können sich Theatermacher*innen und -interessierte unter vorheriger Anmeldung via Zoom mit den Festivalpartner*innen und Diskutant*innen austauschen.

Wenn Sie mitdiskutieren möchten, melden Sie sich bitte bis 23.06. unter: besucherservice@volksbuehne-berlin.de unter Angabe des Zoom Benutzer*innenamens sowie des Titels "Searching for Allies".

 

Teil 1: Searching for Allies

Mit: Alina Aleshchenko (Kuratorin POSTWEST, Volksbühne Berlin), Birgit Lengers (Kuratorin Radar Ost, Deutsches Theater Berlin), Evgenia Shermeneva (Leiterin KatlZ, Produzentin; Riga), Michal Zahálka (Dramaturg, Kurator International Festival THEATRE in Pilsen)

Moderation: Vladimir Balzer (Journalist und Moderator, Deutschlandfunk Kultur)

Zum Auftakt von POSTWEST diskutieren wir darüber, wie internationale Verbindungen begründet und eingegangen werden. Warum gibt es eine Tendenz, mit bestimmten Institutionen respektive mit Theatern aus bestimmten Regionen häufiger als mit anderen zusammenzuarbeiten? Wie können Kooperationen nachhaltig etabliert und neue Netzwerke initiiert werden? Welche Rolle spielen dabei übernationale Verbände und Assoziationen?

 

Biografien:

Alina Aleshchenko ist Kuratorin des transkulturellen Festivals POSTWEST \\ guess where. Sie studierte Theatermanagement und -wissenschaft an der Moscow Art Theater School und absolvierte einen Master am Center for Ibsen Studies an der Universität in Oslo. Während ihres Studiums arbeitet sie als Projektmanagerin und Dolmetscherin bei verschiedenen internationalen Festivals in Russland und als Assistentin und Tourmanagerin bei der norwegischen Jo Strømgren Kompani. Es folgen freie und feste Tätigkeiten beim Theater Sommer in Ludwigsburg, am Theater Augsburg und am Schauspiel Stuttgart wo sie gemeinsam mit ihrer Kollegin Evropi Thomopoulou – die künstlerische Produktionsleitung des internationalen Theaterfestivals The Future of Europe übernimmt. Seit der Spielzeit 2018/2019 ist Aleshchenko Referentin der Intendanz an der Volksbühne Berlin.

Vladimir Balzer ist Moderator, Herausgeber und Reporter für Deutschlandfunk Kultur, wo er eine tägliche Kultursendung sowie wöchentliche Expert*innengespräche moderiert. Er studierte Literatur und Kunstgeschichte in Dublin, Venedig und Leipzig, gefolgt von zahlreichen Forschungsreisen und Residenzaufenthalten in den USA und Italien.

Birgit Lengers leitet seit 2018 den Bereich DT International kuratiert das Festival RADAR OST am Deutschen Theater. Sie studierte Theater-, Film- und Kulturwissenschaft/Ästhetische Praxis in Köln und Hildesheim. Es folgen Arbeiten als Dramaturgin (u.a. THEATER T 1, German Theater Abroad), Konzeption und Realisierung transatlantischer Festivals und Theaterprojekte (Stadttheater New York, Road Theater USA) und Lehrtätigkeiten als Gastdozentin u.a. in Hildesheim und an der Universität der Künste, Berlin. Lengers veröffentlichte Text u.a. in Text + Kritik, im transcript Verlag, Theater der Zeit, Die Deutsche Bühne und Korrespondenzen. Seit der Spielzeit 2009/10 leitet sie das Junge DT.

Michal Zahálka ist Theaterwissenschaftler, Übersetzer, Herausgeber und Dramaturg. Seit 2012 ist er einer der Programmverantwortlichen des THEATRE International Festival in Pilsen. Aktuell arbeitet er als Redakteur bei ATI und ist Teil des Teams von Mange ta Grenouille, einem Festival für zeitgenössisches französisches Theater und Drama in Prag, dessen Pariser Gegenstück Fais un saut à Prague tschechisches Theater präsentiert.